Wusstest Du schon, dass bei uns im Unternehmen ein Theologe den Kundensupport verantwortet, eine Grundschullehrerin im Vertriebsinnendienst tätig ist und eine Fotografin das Marketing managt? Ja, ein ganzschön bunter Haufen, aber garantiert ein Haufen A-Mitarbeiter!

Möglich macht es ein kleines Wort im Stellentitel, dass die Tore öffnet für alle, die sich beruflich umorientieren wollen oder müssen. Das Zauberwort lautet: Quereinsteiger.

Was bewirkt das Zauberwort?

Mit dem Zauberwort „Quereinsteiger“ erhöht sich die Anzahl der Bewerbungen immer dann deutlich, wenn keine bestimmte Berufsausbildung zur Ausübung des Jobs erforderlich ist.

Es gibt 2 Personengruppen, für die ein Quereinstieg spannend ist.

Gruppe 1:

Menschen, die bei ihrer Berufswahl oder dem Studium ins Klo gegriffen haben. Laut Business Insider (05/2021) gaben 65 Prozent Berufstätige bei einer Umfrage an, dass sie sich heute für eine andere Karriere entscheiden würden als die zum Berufsstart gewählte. Das kam mir sehr viel vor. Aber eine Umfrage von Statista unter 13.876 Befragte aus dem Jahr 2014 zeigt, dass 34,2% nicht mehr in ihrem ursprünglich erlernten Beruf tätig sind.

Gruppe 2:

Menschen, die einen Beruf gewählt haben, für den es keine Jobangebote (mehr) gibt. Aktuell sehen wir das Piloten, Flugbegleiter, Messebauer aber auch Beschäftigte in der Hotel- und Gastronomiebranche keine Stellen finden.

Passend dazu gibt es zwei Strategien, wie Du das Zauberwort verwendest.

Du kannst den „normalen“ Stellentitel verwenden und um den Zusatz Quereinsteiger ergänzen.

Oder du kannst gezielt eine Personengruppe ansprechen, die Du für den Quereinstieg begeistern willst

Möchtest du gerne noch mehr zum Thema Jobtitel erfahren? Hast du Interesse an einem Gratis Webinar zu diesem Thema? Dann schreib uns eine kurze Mail an: pia@coveto.de

Du willst keine Inhalte verpassen?
👉🏼 Dann jetzt hier lang 👈🏼

Vorheriger Artikel Nächster Artikel